Technik

Die Vorteile des Dampfgarens.

Mit dem Panasonic Dampfbackofen.

Du möchtest leckeres Essen geniessen, das gut für deine Gesundheit, dein Portemonnaie und unseren Planeten ist? Dann ist es jetzt Zeit für eine der angesagtesten Garmethoden des Jahres 2020. Die staatlich geprüfte Ernährungsberaterin Juliette Kellow verrät neun Gründe, warum du in der Küche Volldampf machen solltest …

1. Dampfgaren schont Vitamine

Dampfgaren ist eine der besten Garmethoden, um sicherzustellen, dass Lebensmittel ihre Qualität behalten. Wasserlösliche Nährstoffe wie Vitamin C und Folat (ein B-Vitamin) – in vielen Gemüsesorten in hohen Mengen enthalten – werden durch Hitze und Wasser geschädigt. Durch das Dampfgarverfahren bleiben Gemüse und heisses Wasser voneinander getrennt, so dass die Vitamine besser erhalten bleiben (siehe nachstehende Tabellen). Dies gilt insbesondere im Vergleich zu anderen Garverfahren wie z. B. dem Kochen, bei dem Vitamine im Kochwasser gelöst werden und anschliessend in der Spüle und nicht in unserem Körper landen. Durch den Erhalt von Nährstoffen wie Vitamin C und Folat fühlen wir uns weniger müde, und auch unser Immunsystem bleibt in Topform.


2. Dampfgaren stärkt Antioxidantien

Beim Garen werden die Zellen in Nahrungsmitteln wie Gemüse abgebaut, was die Menge einiger Antioxidantien erhöhen und es unserem Körper erleichtern kann, sie aufzunehmen. Viele Studien zeigen, dass Dampf besonders gut Antioxidantien wie Flavonoide, Anthocyane und Glucosinolate3 bewahrt: Im Gegensatz zum Kochen gibt es kein Kochwasser, in das sie auslaugen können, und auch die Gefahr, durch die Hitze beschädigt zu werden, ist geringer. Dies ist ein wichtiger Vorteil, denn Antioxidantien helfen, schädliche Substanzen, die auch als freie Radikale bezeichnet werden, in unserem Körper abzufangen. So werden unsere Zellen geschützt, was Gesundheitsproblemen vorbeugen kann.

3. Das Dampfgaren ist ideal für eine gesunde Ernährung

Dampfgaren trägt nicht nur dazu bei, dass Nahrungsmittel ihre Vitamine und Antioxidantien behalten, sondern bietet auch zusätzliche Vorteile, damit wir uns gesünder ernähren können. Zunächst einmal ist es eine fettsparende Art zu kochen – und das sind tolle Neuigkeiten für die Figur. Ein Esslöffel Öl enthält etwa 100 Kilokalorien und 11 Gramm Fett – indem du diese Menge jeden Tag weglässt, kannst du in einem Jahr mehr als 4 Liter Öl und somit genug Kalorien sparen, um bis zu 5 Kilogramm abzunehmen. Ausserdem ist es beim Dampfgaren im Gegensatz zu anderen Garmethoden, wie z. B. dem Kochen, nicht üblich, Speisen zu salzen. Davon profitiert auch unsere Gesundheit, denn wer regelmässig zu viel Salz zu sich nimmt, erhöht sein Risiko für Bluthochdruck, was wiederum zu Herzinfarkten und Schlaganfällen führen kann.

4. Das Essen sieht gut aus und schmeckt gut

Du kennst es: Gekochtes Gemüse ist häufig weich, matschig und einfach nicht mehr ansehnlich. Lebensmittel wie Hähnchen trocknen schnell aus. Garnelen sind nach dem Braten plötzlich nur noch halb so gross. Dampfgaren ist hier die perfekte Alternative. Diese Garmethode trägt dazu bei, dass Lebensmittel ihre Farbe, Form und Textur behalten, da direkter Kontakt mit heissem Wasser oder extremer Hitze vermieden wird. Das Dampfgaren sorgt dafür, dass Lebensmittel ihre Feuchtigkeit behalten, ohne dass sie sich dabei mit Wasser vollsaugen. Beispielsweise nimmt Brokkoli durch Wasser, das beim Kochen absorbiert wird, etwa 12 Prozent an Gewicht zu, aber nur 4 Prozent, wenn er gedämpft wird. Einfach ausgedrückt: Gedämpftes Gemüse wird nicht so schnell matschig und bleibt stattdessen länger frisch und knackig. So überrascht das Ergebnis einer kleineren Studie nicht: Laut dieser bevorzugen neun von zehn Personen gedünstetes Gemüse, auch wenn sie es zu Hause normalerweise kochen würden. Unterdessen bedeutet Dampfgaren, dass Lebensmittel wie Fisch, Huhn und Fleisch nicht austrocknen, hart werden oder zusammenschrumpfen, wie es beim Braten, Grillen und Frittieren bei sehr hohen Temperaturen häufig passiert. Stattdessen bleiben proteinhaltige Lebensmittel durch das Dampfgaren saftig, zart und schmackhaft.

5. Steaming is a flavour magnet

Wenn Gemüse in heisses Wasser gelegt wird, verwässert oftmals der Geschmack. Im Gegensatz dazu trägt Dampfgaren dazu bei, den Geschmack zu bewahren, ebenso wie die Nährstoffe. Dampfgaren ist ausserdem die ideale Garmethode, um Ihren Gerichten weitere Aromen zu geben – und das ganz ohne Salz. Probiere doch einmal, dein Gerichte beim Dampfgaren mit einigen dieser natürlichen Geschmacksverstärker zu verfeinern:

  • frische Kräuter wie Thymian, Rosmarin, Estragon, Basilikum, Koriander, Petersilie, Salbei, Dill und Kaffirlimettenblätter
  • Zitronen-, Limetten- oder Orangenscheiben, oder bestreue die Gerichte vor dem Dampfgaren mit der Schale von Zitrusfrüchten
  • in Scheiben geschnittene Zwiebel und grob gehackte Frühlingszwiebel
  • Knoblauch-, Chili-, Ingwer- oder Zitronengrasscheiben
  • aromatisierte Öle wie Sesam-, Walnuss- oder Haselnussöl sowie mit Kräutern, Chili oder Knoblauch aufgegossene Öle – Speisen vor dem Einfüllen in den Dampfgareinsatz einfach mit etwas Öl beträufeln

6. Dampfgaren ist schnell und einfach

Dampfgaren ist eine der einfachsten Garmethoden, die es gibt. Sobald du dein Gericht zubereitet hast, lässt du den Dampf einfach seine Arbeit machen – und schon ist ein leckeres Essen fertig. So einfach ist das! Du brauchst die Zutaten nicht zu wenden, um einen gleichmässigen Garvorgang zu gewährleisten, oder ständig Sorge zu haben, dass etwas überkochen oder anbrennen könnte. Das macht das Dampfgaren zu einer grossartigen Kochmethode, wenn du noch ungeübt in der Küche bist, nicht gerne kochst, wenig Zeit hast oder bei der Zubereitung von Mahlzeiten oft mehrere Dinge gleichzeitig erledigen musst (z. B. bei den Hausaufgaben helfen oder den Geschirrspüler ausräumen). Übrigens: Beim Dampfgaren werden keine Abgiess- oder sonstigen Utensilien benötigt, was den Abwasch erleichtert – so sparst du Zeit und reduzierest deinen Wasserverbrauch, was der Umwelt zugutekommt.

7. Dampfgaren ist vielseitig

Viele von uns wissen, dass sich Gemüse gut für das Dampfgaren eignet. Aber auch viele andere Lebensmittel lassen sich dampfgaren, darunter Fisch, Schalen- und Krustentiere, Huhn, Fleisch, Reis, Kartoffeln, Obst, Knödel und sogar leckere Desserts. Dampfgaren ist auch eine hervorragende Methode zum Aufwärmen von Lebensmitteln, ohne deren Qualität, Textur oder Geschmack zu beeinträchtigen. Wie immer beim Aufwärmen solltest du sicherstellen, dass das Essen vor dem Servieren gut durcherhitzt wurde.

8. Dampfgaren eignet sich ideal für empfindliche Lebensmittel

Da Lebensmittel beim Dampfgaren bei einer niedrigeren Temperatur als beim Grillen, Braten oder Frittieren zubereitet werden, eignet sich dieses Verfahren ideal für Lebensmittel wie Gemüse und Meeresfrüchte, die durch extreme Hitze leicht ungeniessbar werden können. Ausserdem bewegen sich Lebensmittel nicht, wenn sie gedämpft werden, was dazu beiträgt, dass sie in einem Stück erhalten bleiben – wenn Lebensmittel dagegen in einem Topf mit kochendem Wasser gekocht werden, ruckeln sie oftmals hin und her. Diese ständige Bewegung bedeutet, dass empfindliche Lebensmittel mit grösserer Wahrscheinlichkeit beschädigt werden. Durch das Dampfgaren sehen deine Gerichte am Ende genauso gut aus wie sie schmecken.

9. Dampfgaren ist kostengünstig und umweltfreundlich

Wir schalten das Licht aus, schliessen Türen, um Räume warm zu halten, und senken das Thermostat an Heizkörpern, wenn wir unsere Heizkosten senken wollen. Aber auch in der Küche lohnt es sich, Energie zu sparen.

Dank der leistungsstarken Turbo-Dampftechnologie mit einem 800-ml-Wassertank und zwei Dampfauslässen zum Einleiten von Dampf in den Garraum ermöglicht die Panasonic CS89L das gleichzeitige Dämpfen oder Garen mehrerer Gerichte auf zwei Ebenen. Das spart nicht nur Zeit, sondern bedeutet auch, dass du Energie sparst, da du keine separaten Kochfelder oder den Grill bzw. Ofen betreiben musst. Dampfgaren trägt auch dazu bei, die Wassermenge, die wir verbrauchen, zu reduzieren – ein grosser Kochtopf fasst schliesslich etwa drei Liter Wasser. Das ist nicht nur gut für unseren Planeten, sondern kann dir auch dabei helfen, bares Geld zu sparen.

Quellen

  1. McCance and Widdowson’s The Composition of Foods, 7th Edition.
  2. Regulation (EU) No 1169/2011 of the European Parliament and of the Council of 25 October 2011 on the provision of food information to consumers. Annex XIII, Reference Intakes.
  3. Palermo, M et al (2014) The effect of cooking on the phytochemical content of vegetables. Journal of the Science of Food and Agriculture 94, 1057-1070. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/24227349
  4. Rennie, C and Wise, A (2010) Preferences for steaming of vegetables. Journal of Human Nutrition and Dietetics 23 (1), 108-110. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/19943843

Die Panasonic CS89L bietet ein Höchstmass an Komfort und Vielseitigkeit, ohne Kompromisse in Sachen Qualität und Nährstoffe einzugehen. Durch die integrierte Dampfgarfunktion und weitere benutzerfreundliche Eigenschaften ist dieses elegante Modell die perfekte Ergänzung für jede Küche.

Mehr über die Dampf-Kombi-Mikrowelle erfahren

Entdecke all unsere Rezepte für das Dampfgarverfahren!