Genuss

Energie-Boost gefällig? Setze auf das Superfood Banane.

Was kann die gelbe Frucht alles?

Sicher kennst du den Begriff Superfood bereits im Zusammenhang mit Chia Samen oder der sehr beliebten Avocado. Doch so ausgefallen muss es gar nicht sein, denn auch die altbekannte Banane ist vielseitiger, als du vielleicht denkst: Die Dreier-Kombination Fructose, Saccharose und Glucose macht die gelbe Frucht nämlich zu einem langanhaltendem Energielieferant – besonders beim Frühstück und zum Sport spielt sie daher ihre Stärke aus. Neugierig geworden? Bei deinem nächsten Einkauf wirst du das Superfood Banane mit völlig neuen Augen sehen.

Iss mehr Bananen.

Gerade morgens brauchst du ausreichend Brennstoff für dein Gehirn. Die Banane ist dafür perfekt geeignet, denn ihr hoher Kaliumgehalt erhöht deine Aufmerksamkeit und der Mix aus Kohlenhydraten, Eiweiß, Vitaminen und Mineralstoffen wirkt leistungssteigernd – und du bist bereit für den Tag. Auch kannst du mit dem Superfood Banane sportlich voll durchstarten: Das enthaltende Mineral Magnesium hilft dir nämlich gegen Wadenkrämpfe und drohenden Muskelkater.

Keine Lust auf Pigmentflecken und Falten? Auch hier hilft dir die Banane: Zusammen mit Avocados und Naturjoghurt kannst du eine Maske anrühren, die reich an Vitamin E ist.

Schnelle Fakten zum Superfood Banane.

  • Zwei Bananen liefern genügend Energie für ein 1,5 stündiges Workout.
  • Bananen sind eine sehr gute Quelle für Magnesium.
  • Sie enthalten wertvolles Kalium, für eine gute Sauerstoffversorgung des Gehirns.
  • Zucker und Ballaststoffe der Bananen können die Darmbewegung vorantreiben und helfen somit bei Verstopfung.

Aus der Banane lässt sich alles rausholen – auch aus der Schale.

Sogar die Schale der Super-Frucht ist etwas Besonderes. In ihr sind bioaktive Substanzen enthalten, die auf exotische Namen wie Carotinoid hören. Und die haben es in sich: Das Nerven- und Immunsystem und die Zellerneuerung können durch die Nährstoffe in der Schale positiv beeinflusst werden.

Je reifer die Banane, umso dünner und süsser ist die Schale.

Dir schmeckt die Bananenschale nicht? Verständlich, schließlich kann die bittere Schale nicht mit der Süße des Fruchtfleisches mithalten. Die Lösung: Verarbeite die Schale gleich mit und mixe leckere Smoothies. Eine weitere Alternative ist das Kochen. Wenn du eine Banane 10 Minuten lang bratest, bäckst – oder grillst – wird sie leichter kaubar.

Beeinfluss die Banane durch die Art der Lagerung.

Bananen gehören nicht in den Kühlschrank. Dieser Lagerort lässt sie nur schneller austrocknen. Besser ist eine Speisekammer oder der Keller geeignet. Sind die Bananen noch grün und du willst die Reifung etwas beschleunigen, legst du sie zu anderen Früchten, wie Äpfeln oder Birnen: Diese geben bei ihrer eigenen Reifung Ethylen ab und lassen die daneben liegende Banane schneller reifen.
Lust auf die vielen positiven Eigenschaften der gelben Südfrucht bekommen? Vielleicht landet das Superfood Banane jetzt häufiger in deinem Einkaufswagen.