Genuss

Kürbis ABC: Wir bringen Licht in die Welt der Kürbissorten.

Der Herbst wird bunt.

Die Vielfalt an Kürbissorten ist gross – sehr gross: Von essbaren Sorten zum Kochen bis hin zum giftigen Zierkürbis gibt es mehr als 800 verschiedene Sorten. Mit dem Kürbis ABC helfen wir dir, den Überblick zu behalten. Welche Sorten sind besonders gut für Kürbissuppe geeignet? Welche sind das perfekte Deko-Element? Hier erfährst du es.

Passend zum Herbst: das Kürbis ABC.

Kürbisse hören auf Namen wir Butternuss, Bischofsmütze und Muskatkürbis. Manche sind gross, andere klein und viele Sorten werden aufgrund ihres skurrilen Äusseren gerne als Zierkürbis verwendet. Bei den Speisesorten sind einige fruchtiger bzw. nussiger als andere. Aber eine Sorte hat sich bei uns in den letzten Jahren besonders etabliert: der Hokkaidokürbis. Grosser Vorteil von diesem Kürbis ist, dass die Schale gleich mit verarbeitet werden kann. Hier sind vier Kürbissorten, die wir näher beleuchten wollen:

  • Hokkaido-Kürbis
  • Jack be Little
  • Spaghettikürbis
  • Sweet Dumpling

Sehr beliebt: Hokkaido-Kürbis.

Hokkaido ist sicher die beliebteste und bekannteste Kürbissorte. Im Supermarkt findest du meist Früchte in kräftigem Orange mit einem Gewicht von ein bis zwei Kilogramm. Die Sorte ist unkompliziert zuzubereiten. Er passt besonders gut zur beliebten Kürbiscremesuppe, überzeugt aber auch als Kürbis-Risotto und Kürbisbrot aus dem Brotbackautomat. Der Hokkaido leistet als Dekoration auch einen wichtigen Beitrag zu deiner perfekten Halloween-Party.

Kürbisfleisch schmeckt sehr gut und enthält wertvolle Inhaltsstoffe: Kalium, Kalzium, Zink und Vitamine A, C, D und E.

Spaghettikürbis.

Spaghettikürbisse sind oval-rund und länglich in ihrer Form. Farblich bewegen sie sich zwischen Cremegelb und sattem Sonnengelb. Die bis zu zwei Kilo schweren Kürbisse eignen sich besonders zum Backen. Das Fruchtfleisch zerfasert dann nämlich und sieht echten Spaghetti recht ähnlich. Einen Spaghettikürbis können Sie ganz oder in Hälften backen.

Jack be Little und Sweet Dumpling.

Jack be Little sieht sehr dekorativ aus. Die kleinen Früchte wiegen 150 bis 300 Gramm. Ihr Fruchtfleisch ist eher fest, schmeckt aber auch roh gut. Sweet Dumpling ist dagegen etwas schwerer und schmeckt süss und sehr aromatisch nach Esskastanien. Beide Sorten gehören zu den Mini-Gartenkürbissen. Sie können sie als essbare Zierkürbisse nutzen.

Prüf die Qualität.

Egal welche Speisesorte du nutzt: Beim Kauf achtest du darauf, dass die Schale unbeschädigt – also auch frei von Druckstellen – ist. Klopf auf den Kürbis, denn wenn er hohl klingt, ist er reif. Im Kühlschrank halten die Kürbisse etwa eine Woche, wenn sie angeschnitten wurden. Dann steht auch einem leckeren Dessert – wie Frozen Joghurt mit Kürbis und Süsskartoffeln – nichts mehr im Weg.
Und jetzt probier es selbst aus: Viele leckere Kürbis-Gerichte erwarten dich.