Genuss

Superfood Blaubeeren – schmackhaft und gesund.

Die kleinen Früchte zeigen, was sie können.

Erstmals wurden sie in den 1930er Jahren in Deutschland angebaut. Seither sind sie auch hier beheimatet. Die Rede ist von Blaubeeren. Wir verraten dir, warum es sich für dich lohnt, mehr von den kleinen Beeren zu essen und was alles im Superfood Blaubeeren steckt.

Blaubeeren enthalten viele gute Nährstoffe.

Blaubeeren sind kalorienarm: 100 Gramm frische Beeren liefern dir 57 Kalorien. Hauptsächlich bestehen sie aus Wasser. Hinzu kommen Ballaststoffe wie Pektin und Kohlenhydrate. Das Superfood enthält auch eine Vielzahl an natürlichen Pflanzenstoffen – wie die Mineralstoffe Kalium, Mangan, Kupfer, Eisen und Zink. Auch Vitamine findest du reichlich: Vitamin C, E und K und zusätzlich noch Antioxidantien. Diese Nährstoffe können sich sehr positiv auf deine Gesundheit auswirken.

Je nach Region werden die Beeren entweder Blau- oder Heidelbeeren genannt. Es handelt sich aber um zwei Bezeichnungen für ein und dieselbe Frucht.

Mehr als 100 Sorten der kleinen Frucht werden mittlerweile kultiviert. In Brandenburg, der Lüneburger Heide, Oldenburg sowie in Süddeutschland liegen die Hauptanbaugebiete in Deutschland. Jedes Jahr im Juli beginnt die Ernte der Blaubeere, die bis zu zwölf Wochen andauert. Durch die hohen Mengen an Anthocyanidine erhalten die Blaubeeren übrigens die blaue Farbe. erhalten die Blaubeeren übrigens die blaue Farbe.

Superfood Blaubeeren: Stärke deine Gesundheit.

Blaubeeren sind ein kleines Wundermittel für deine Haut: Akne kann gemildert werden und Falten vorgebeugt – Anti-Aging aus der Natur. Positive Effekte gegen Herzerkrankungen, Krampfadern, Magengeschwüre und allgemeine Zellschäden werden den kleinen Beeren ebenfalls zugeschrieben.

Blaubeeren pur sind dir zu langweilig?

Wenn du noch ein schnelles Dessert brauchst, aber nicht einfach eine Schale mit den Beeren auf den Tisch stellen möchtest: Probiere selbstgemachtes Sorbet mit Blaubeeren und einem weiteren Superfood – der Banane. Serviere die fruchtig-vegane Mischung aus Bananen, Blaubeeren und Mandelmus mit etwas Frühstückscerealien. Das Rezept bereitest du spielend leicht mit dem Slow Juicer MJ-L501 zu.

Foto & Rezept: Ines Lauber & Boris Lauser

So lagerst du das Superfood Blaubeeren.

Es sind noch Blaubeeren übrig geblieben und die Temperaturen sind sommerlich hoch? Ab damit in den Kühlschrank. Dort kannst du sie bis zu drei Tagen lagern. Normale Zimmertemperatur führt dazu, dass die kleinen Beeren schon nach einigen Tagen verderben. Natürlich kannst du die Blaubeeren auch einfrieren. Unser Tipp: Frier sie zunächst auf einer flachen Schale ein und füll die Beeren erst danach in einen Gefrierbeutel um. So vermeidest du, dass das Superfood gequetscht wird.

Geniess den Sommer mit frischen Blaubeeren.