Küchenstars

Brotsorten: Warum nicht Brot mit Sauerteig selber backen?

Wir haben passende Rezepte für Sie.

Was glauben Sie: Wie viele Brotsorten gibt es in Deutschland? Verschiedenen Quellen zufolge sollen es etwa 300 sein. Schon alle probiert? Höchstwahrscheinlich nicht, denn den inoffiziellen Titel „Weltmeister im Brotbacken“ haben unsere Bäcker vor allem durch historische, regionale und soziokulturelle Besonderheiten erlangt. Bei so vielen Brotsorten kann man eigentlich nur staunen und wer noch nicht in jeder Ecke des Landes war und dort regionales Brot gegessen hat, kennt sicher nicht alle Sorten.

Eine Brotsorte wird von anderen Sorten durch Mehlart und -typ, Mischung, Rezeptur, Zutaten und der Verarbeitung unterschieden.

Muss man erst drauf kommen: Wie hat sich Brotbacken entwickelt?

Die Kunst des Brotbackens entwickelten verschiedene Kulturen unabhängig voneinander, wie frühgeschichtliche Funde vermuten lassen. Sicher zu sagen, wo zuerst Brot gebacken wurde, ist nicht mehr möglich. Man geht davon aus, dass es anfangs Zufallsentdeckungen waren, die das Backen von Brot begründeten. Sicher ist aber, dass das Backen über die Zeit stetig weiterentwickelt wurde und Brot im alten Ägypten als Grundnahrungsmittel, Währung und Opfergabe galt. Auch soll es bereits organisierte Großbäckereien gegeben haben, die etwa die Pyramidenarbeiter versorgt haben.

Über Griechenland gelangte das Brotbacken ins Römische Reich und veränderte sich bis in das 19. Jahrhundert nur wenig. Erst dann wurden neue Öfen entwickelt und neue Bau- und Heizmaterialien eingesetzt.

Brot mit Sauerteig liegt im Trend

In unserer modernen Zeit stand lange im Vordergrund, Brot möglichst preiswert und effizient zu backen. Der Geschmack war dabei eher zweitrangig – welch Graus. Mittlerweile hat aber ein Umdenken eingesetzt: Geschmackliche und ernährungsphysiologische Eigenschaften stehen im Mittelpunkt. Die Verbraucher haben heute ein höheres Gesundheitsbewusstsein.

Dabei hoch im Kurs: Sauerteige. Sie sind gut verdaulich und überzeugen in Aroma, Geschmack und Haltbarkeit. Sauerteigbrote enthalten nicht nur unzählige eigene Aromen, sondern verstärken auf natürliche Weise auch jene, die bereits im Mehl vorhanden sind.

Sauerteige machen besonderes Brot

Warum sind Sauerteige so besonders? In ihnen arbeiten Milchsäurebakterien und Hefepilze, die den Teig lockern und für den Menschen besser verdaulich machen. Außerdem profitieren Aroma, Geschmack und Haltbarkeit. Mit dem richtigen Rezept können Sie ein wahres Geschmackserlebnis erschaffen. Wie wäre es mit einem leckeren Schokoladenbrot mit Sauerteig? Gerade für ein entspanntes Sonntagsfrühstück ist dieses Brot ideal geeignet.

Sie können das Schokoladenbrot mit Sauerteig mit unserem Brotbackautomat SD-ZB2502 selbst zubereiten. Dies funktioniert ganz einfach: Geben Sie die Zutaten in unseren Brotbackautomat und wählen Sie das entsprechende Programm aus. Sie können aus zehn unterschiedlichen Programmen wählen und so zum Beispiel auch glutenfrei backen.