Lifestyle

Der Weg ist das Ziel.

Die atemberaubende 5-Seen-Wanderung.

Foto: Pizolbahnen AG

Lust auf grandiose Ausblicke und kristallklare Bergseen? Die 5-Seen-Wanderung von der Pizolhütte nach Gaffia gehört zu den schönsten Panoramawanderungen der Schweiz. Wer diese Route noch nicht kennt und die Bergwelt liebt, sollte sich unbedingt Zeit für diesen aussergewöhnlichen Ausflug nehmen. Der gut ausgebaute Bergwanderweg bietet viel Abwechslung und fantastische Einblicke ins UNESCO Weltnaturerbe Sardona – und dazu einzigartige Fotomotive für die Ewigkeit.

Gehören dazu: Wanderschuh

Auf die Route, fertig, los!

So startet die Tour: Ab Wangs fährt man mit der Pizolbahn hoch hinaus zur Pizolhütte am lieblichen Wangersee. Jetzt folgt der ca. eine Stunde dauernde Aufstieg zur Wildseeluggen. Dabei öffnet sich eine grossartig weite Sicht auf die Ostschweizer, Bündner und Österreicher Alpen. Hinter der Wildseeluggen leuchtet der Wildsee wie ein türkisfarbenes Auge aus der grauen Berglandschaft hervor. Der blickt schweift weiter auf den Pizolgletscher mit dem 2844 m hohen Pizolgipfel und den Grauen Hörnern.

Nach einem kurzen Abstieg gelangt man zum grünlich glänzenden Schottensee – hier spiegelt sich das Alpenpanorama im glasklaren Wasser wider. Weiter geht es sanft ansteigend über die Schwarzplangg. Wer nun einen Blick zurück wirft, schaut mitten ins UNESCO Weltnaturerbe Sardona, mit Pizolgletscher, Ringelspitz, Piz Sardona und weiter hinter die Glarner Alpen. Immer weiter absteigend führt die Wanderung zum dunklen Schwarzsee, wo mit etwas Glück Steinwild, Gämse oder auch Adler beobachtet werden können.

Fast geschafft: An zahlreichen alten Steinmannli vorbei gelangt man über die Ostflanke des Gamidaur zum grünlich romantischen Baschalvasee. Anschliessend folgt der letzte Abstieg zur Station Gaffia, von wo aus Bergbahnen wieder zurück nach Wangs fahren.

Mit etwas Glück anzutreffen: ein Steinbock

Wichtig zu wissen!

Auch wenn der Wanderweg gut ausgebaut ist: Die 5-Seen-Wanderung ist eine hochalpine Wanderung und kein Spaziergang. Die drei Auf- und Abstiege sind anstrengend und führen im oberen Teil durch Geröll- und Felspartien. Wanderschuhe mit gutem Profil sind also Pflicht! Ausserdem sollte man die Zeit im Auge behalten. Wer nicht bis 16.30 Uhr bei der Sesselbahn Gaffia oder um 16 Uhr bei der Pizolhütte ist, verpasst die letzte Talfahrt. Darum sollte die Wanderung nicht später als 11 Uhr beginnen. Wichtiges noch zur Alp Gafarra: Voraussichtlich sind dort während der ersten zwei August-Wochen 2021 Herdenschutzhunde im Einsatz. Diese werden tagsüber an die Leine genommen und abends wieder zu den Schafen gelassen. Das heisst: Tagsüber besteht keine Begegnungsgefahr, wer sich aber früh morgens, spät abends oder nachts in der Nähe der Alp aufhält, sollte vorsichtig sein.

Foto: Pizolbahnen AG

Magische Momente teilen

Auf der gesamten Route bieten sich immer wieder neue traumhafte Ausblicke in die faszinierende Schweizer Bergwelt – und damit inspirierende und magische Fotomomente. Um diese Impressionen festzuhalten oder zu teilen, braucht es die richtige Kamera. Zum Beispiel die LUMIX G110 von Panasonic. Sie ist vor allem für Social-Media- und Web-Content-Gestalter die perfekte Wahl. Die extrem kompakte und gleichzeitig leichte Systemkamera überzeugt mit 20 Megapixeln, frei beweglichem Display sowie 4K-Video. Der neue Video-Selfie-Modus mit seiner Audio-Verfolgungs-Funktion spricht vor allem Vlogger an. Neu ist auch die Möglichkeit, Hochkant-Videos aufzunehmen. Kurz gesagt: Wer auf erstklassige Bild- und Tonqualität wert legt, wird mit der LUMIX G110 garantiert seine Freude haben. Mehr noch: Mit dieser Kamera wird Social Media ganz leicht – egal ob auf Wandertouren, in der Stadt oder Zuhause.

LUMIX G110: Der neue Social Media Experte