Lifestyle

Freeskier Andri Ragettli

«Meinen Followern möchte ich nur beste Qualität an Content bieten und die LUMIX S1H ist dafür genial!»

Andri Ragettli in Action festgehalten mit der LUMIX S1H / Foto: Gian Ragettli

Andri Ragettli ist ein Schweizer Freeskier und startet in den Disziplinen Slopestyle und Big Air. Der Bündner aus Flims hat bereits mehrmals den Gesamtweltcup (3x Slopestyle, 1 x Big Air) gewonnen und gilt aktuell als einer der erfolgreichsten Freeskier weltweit. Auch ohne Skier an den Füssen macht Andri von sich reden: Wenn er seine ausgeklügelten Hindernisläufe in der Turnhalle absolviert oder seine waghalsigen Stunts zeigt, schauen Millionen von Menschen zu. Kein Wunder wird Fotografie und Videografie im Hause Ragettli grossgeschrieben.

Gian Ragettli (links) und sein Bruder Andri (rechts) / Foto: Jonas Schwarzwälder

Andri ist der waghalsige Star vor der Kamera. Im Hintergrund agiert sein Bruder Gian. Er ist es, der Andri mit seiner Kamera begleitet und den Content für die sozialen Medien aufbereitet. Seit Kurzem arbeiten die beiden mit der LUMIX S1H – dem neuen Flagship Modell der spiegellosen Kameras von Panasonic. Die Kamera ist sehr beliebt bei versierten Videografen.

Gian, du arbeitest seit Kurzem mit der neuen LUMIX S1H Kamera. Wie sind deine ersten Eindrücke?

Wir haben letztes Jahr bereits mit der LUMIX GH5 gearbeitet. Daher ist die LUMIX S1H kein Neuland für uns, aber dennoch ein riesiges Upgrade. Der Bildstabilisator und der Autofokus sind nur zwei der vielen Highlights. Wir haben nun weniger Mühe mit dunkeln und hellen Lichtverhältnissen wie zum Beispiel im Schnee. Vor allem das Fotografieren macht mir gerade sehr viel Spass! Mit dem aktuellen Set-up von drei Objektiven (1x Standardzoom 24-105 mm, 1x Festbrennweite 50 mm, 1x Telezoom 70-200 mm), kann ich alles abdecken, was wir an Film- und Foto-Inhalten produzieren.

In welchen Situationen hat sich Kamera bis jetzt speziell bewährt?

Erst kürzlich waren wir auf dem Glacier 3000 in einem Eisloch, also an einem eher dunklen Ort. Trotz massiver Unterbeleuchtung konnte ich mit einer Anpassung der Einstellung guten Content produzieren. Das Bild- bzw. Filmmaterial wird auch nicht körnig, wenn ich den ISO-Wert erhöhe.

Wer reisst dir öfter einen Nerv aus – dein Bruder oder die LUMIX?

Andri und ich sind mittlerweile ein eingespieltes Team. Aber das Schöne an der Kamera ist, dass ich weiss, dass ich selbst schuld bin, wenn etwas nicht funktioniert. Mit einer Einstellungsänderung komme ich schlussendlich immer zum Ziel. Ich bin kein Kameraexperte und selbst ein bisschen in dieses Business reingerutscht – aber mit dieser Ausrüstung macht es einfach grosse Freude zu arbeiten.

Andri, Hand aufs Herz: Kannst du mit so viel Technik überhaupt etwas anfangen?

Zu Beginn habe ich meine Vlogs immer selbst gefilmt und geschnitten. Daher kenne ich mich aus im Bereich Foto und Film. Meinen Followern und Abonnenten möchte ich nur beste Qualität an Content bieten und die LUMIX S1H ist dafür wirklich genial! Mit dieser Kamera kann ich immer qualitativ hochstehenden Content bieten. Aber ich kenne noch lange nicht alle Funktionen und habe noch viel zu lernen.

Benutzt ihr die Kamera ausschliesslich, um neuen Content für Social Media zu produzieren oder gibt es noch andere Verwendungszwecke?

Nein, wir brauchen die Kamera für verschiedene Content Kreationen. So beispielsweise auch für den TV-Trailer von Blue Zoom für meine eigene Sendung «Ragettli on Tour». Auch für Medienmitteilungen und dementsprechend für Newsplattformen und Magazine verwenden wir die Fotos der LUMIX S1H – generell einfach überall, wo qualitativ hochstehender Content gefragt ist.

Andri, was denkst du: Welcher Trick sieht in Zeitlupe und in 4K-Auflösung besonders cool aus?

Ein Trick auf dem Schnee mit vielen Drehungen und Saltos wie zum Beispiel mein Weltrekord-Sprung der Quadcork 1800. In der Slow Motion sieht man die vielen Details – zum Beispiel wie ich meine Arme bewege für die Auslösung oder wie ich den Ski grabe (halte).

Erklär doch mal: wie und wann denkst du dir die Ideen für deine Stunts aus?

Ich schaue mir Videos von anderen Sportlern an und lasse mich dabei gerne inspirieren. Die Ideen kopiere ich dann nicht, sondern passe sie meinem Können und meinem Stil an. Da ich oft mit dem Swiss Freeski Team unterwegs bin und wir es gemeinsam immer lustig haben, entstehen auch so spontan tolle Videos, die bei der Community gut ankommen. Es gibt aber auch Projekte wie der Parcour, für die ich lange plane und aufzeichne.

Habt ihr unseren Lesern noch ein paar Tipps, wie die besten Actionfotos entstehen?

Ein Profifotograf hätte sicher bessere Tipps, aber ich würde sagen, frühmorgens, wenn es Tag wird oder bei Sonnenuntergang ist immer gut. Dann hat man tolles Licht. Wichtig ist auch, dass man einen einfachen, aber stylischen Trick fürs Foto macht, damit es schön aussieht. Der Fotograf muss einen guten Platz haben mit Sicht auf den gesamten Kicker (Sprung) und auf einen guten Ausschnitt des Hintergrunds (im besten Fall die Berge). Ergänzung Gian: Bei den Einstellungen empfiehlt es sich natürlich auf Automatik und Serienbilder einzustellen. Danach spielt auch die Bearbeitung eine wichtige Rolle.