Lifestyle

Heisse Aussichten?

Die besten Tipps gegen Sommerhitze

Endlich Sommer! Kaum eine Jahreszeit bietet so viele Möglichkeiten: Ob Badevergnügen, Picknick oder ausgedehnte Velotourenjetzt kommen wirklich alle auf ihre Kosten. Mal ehrlich: Was gibt es Schöneres, als eine laue Sommernacht zu geniessen? Doch der Sommer hat sprichwörtlich seine Schattenseiten, denn tendenziell wird es immer heisser. Vor allem die Städte heizen sich immer stärker auf. Und das wird für viele Menschen zum Problem: Die Hitze wird unerträglich, der Kreislauf macht schlapp und jede Bewegung wird zur Qual. Auch viele Wohnungen heizen sich über Tag so stark auf, dass an Schlaf kaum zu denken ist. So wird der heissersehnte Sommer zur grossen Belastung. Wer die Hitze dennoch ohne Stress geniessen möchte, sollte einige Tipps beherzigen.

Viel trinken: Besser lauwarm als eiskalt

1. Genug trinken

Klingt logisch, aber was noch wichtig ist: Die Getränke sollten nicht zu kalt sein. Denn der Körper muss sie wieder auf Körpertemperatur erwärmen. Dafür braucht er Energie – und die wiederum produziert Wärme. Die Folge: wir schwitzen noch mehr. Ein Teufelskreis. Darum lieber auf eisgekühlte Getränke verzichten, auch wenn es äussert verlockend ist. Besser das Lieblingsgetränk auf Zimmertemperatur geniessen. Sehr gut eignen sich übrigens Mineralwasser oder Tees als erfrischende Durstlöscher.

2. Sport verschieben 

Wer sich gern bewegt, sollte seine sportlichen Aktivitäten in die frühen Morgenstunden oder in den späten Abend verlegen. Denn am Nachmittag lauern die höchsten Temperaturen. Ausserdem wichtig: das Training der Hitze anpassen. Wer im Hochsommer seine Jogging-Bestzeit vom Herbst überflügeln möchte, tut damit seinem Körper keinen Gefallen.

3. Lauwarm duschen

Wer sich verschwitzt nach einer eiskalten Dusche sehnt, sollte trotzdem nicht kalt duschen – auch wenn die Verlockung riesig ist. Doch warum nicht? Der kühlende Effekt hält nur kurz an. Danach versucht der Körper, den Temperaturunterschied zur Luft auszugleichen. Das funktioniert nur mit Energie – und die produziert Wärme. Das Ergebnis: Wir schwitzen noch mehr. Darum lieber lauwarm duschen.

4. Leichte Kost

Bei grosser Hitze besser leichte Speisen bevorzugen. Zum Beispiel Müsli mit Früchten, die einen hohen Wassergehalt haben, wie Pfirsiche oder Wassermelonen. Grundsätzlich ist alles gut, was nicht schwer im Magen liegt. Darum stehen im Sommer häufig Salate, Fisch oder mageres Fleisch ganz oben auf dem Speiseplan. Schwere Mahlzeiten oder scharfgewürztes Essen bringen uns nur mehr ins Schwitzen.

5. Pausen einlegen

Klingt banal, sollte aber trotzdem gesagt werden: Wer es an heissen Tagen auch mal langsamer angehen lässt, kommt entspannter durch die Hitze. Der Körper spart Energie und wird nicht so stark belastet. Also: Ein schönes schattiges Plätzchen suchen, dort verweilen und einfach mal alle Fünfe gerade sein lassen.

6. Passende Kleidung

Eigentlich klar, dass Wollpulli und Co. im Sommer im Schrank bleiben. Doch Sommerkleidung ist nicht gleich Sommerkleidung: Am besten eignen sich Kleider aus Leinen oder Baumwolle. Wichtig ist auch, dass die Luft zirkulieren kann, die Kleider also schön luftig sind und nicht zu eng anliegen. Auch ein Hut als Sonnenschutz für den Kopf ist wichtig, um Überhitzung oder einen Sonnenstich zu vermeiden.

7. Besser schlafen

Um auch bei Hitze ruhiger zu schlafen, können kalte Umschläge an der Wade helfen. Aber auch ein feuchtes Handtuch vor dem Fenster führt zu einem zusätzlichen Kühleffekt. Wichtig ist, die Hitze erst gar nicht in die Wohnung zu lassen. Darum tagsüber immer die Fenster und Storen geschlossen halten. Ausnahme: Früh morgens oder nachts sollte ausreichend gelüftet werden, wenn die Luft draussen kühler ist als drinnen. Auch Wärmequellen wie Smartphones, Laptops oder Fernseher sollten aus dem Schlafzimmer verbannt werden, da sie die Umgebung zusätzlich aufheizen.

Den Sommer geniessen

Bei all den Tipps darf der Genuss natürlich nicht zu kurz kommen. Denn was wäre ein Sommer ohne erfrischende Säfte oder Smoothies? Diese lassen sich zum Beispiel mit den praktischen Slow Juicern von Panasonic ganz einfach zubereiten. Dabei werden alle gesunden Zutaten besonders schonend verarbeitet. Das Ergebnis: mehr Ertrag, mehr Frische und garantiert viele Vitamine. Aber auch Sorbets oder Frozen Joghurts sind im Handumdrehen fertig – so lassen sich heisse Tage noch ein bisschen besser aushalten. In diesem Sinne: Geniesst den Sommer und behaltet einen kühlen Kopf!

Sommersnack: weniger ist mehr

Der gesunde Energiespender