Lifestyle

Hört, hört!

Wie das Radio die Welt veränderte.

Das Radio ist ein echter Klassiker und blickt auf eine lange, ereignisreiche Geschichte zurück – und es hat die Welt verändert! Denn es war das erste Massenmedium, welches die Menschen in ihren eigenen vier Wänden beeinflusste. Doch zunächst mussten elektrische Signale über eine lange Distanz übertragen werden. Das gelang erstmalig 1895 verschiedenen Erfindern, aber nur einer gilt als unbestrittener Vater des Radios: der Italiener Guglielmo Marconi. Er gründete unter seinem Namen eine Firma, die massgeblich zur Kommerzialisierung seiner Erfindung beigetragen hat.

Gilt als Vater des Radios: Guglielmo Marconi

Das Radio läuft sich warm

Anfangs brauchte man noch Kopfhörer fürs Radiohören, denn die Geräte hatten noch keine Lautsprecher, wie wir sie heute kennen. Es konnte also immer nur eine Person Radio hören. Erst Ende der 1920er-Jahre setzten sich Röhrengeräte mit Lautsprechern durch und das Hören wurde zum Gemeinschaftserlebnis. Ein kleines Röhrenradio brauchte allerdings ungefähr fünf Minuten, bis der Sender warmgelaufen war. Zu Beginn konnte sich niemand vorstellen, dass das Radio einmal zum wichtigsten Unterhaltungsmedium werden sollte. Doch immer mehr Sender und ein vielfältigeres Programm machten das Radio immer beliebter. Der erste Radioclub der Schweiz wurde übrigens 1921 in Genf gegründet. Wer hätte damals gedacht, dass Radios sogar in den Weltraum senden…

Asuka, die erste Stereoanlage von Panasonic – natürlich mit Radio

Lockt Radio Aliens an?

Radiowellen breiten sich mit Lichtgeschwindigkeit aus und strahlen auch ins Weltall. Anders ausgedrückt: Innerhalb eines Jahres entfernt sich ein Radiosignal ein Lichtjahr von der Erde. Das bedeutet, dass das Signal einer 80 Jahre alten Radiosendung theoretisch noch immer beim rund 80 Lichtjahre entfernten Stern Regulus empfangen werden könnte! Hören also Aliens unser Radioprogramm mit? Oder werden wir eines Tages eine ausserirdische Radiosendung empfangen? Denn wenn wir tatsächlich jemals Kontakt zu extraterrestrischen Lebensformen aufnehmen sollten, dann wahrscheinlich über Radiosignale.

Am häufigsten kommt die Polizei

Ganz irdisch dagegen noch ein interessanter Radiofakt: Betreiber einer grossen Musikdatenbank haben recherchiert, welche Lieder weltweit am häufigsten über den Äther geschickt wurden. Das Ergebnis: «Every breath you take» von Police ist mit elf Millionen Mal absoluter Spitzenreiter. Ebenfalls vorne dabei: Die Beatles mit «Yesterday»– der Evergreen wurde neun Millionen Mal gespielt.

Ein eigener Gedenktag

Mittlerweile hat das Radio einen eigenen Gedenktag: Den Welttag des Radios. Er wird am 13. Februar auf der ganzen Welt begangen und soll an die Bedeutung des Radios erinnern. Denn ohne Radio hätten viele Menschen auf der ganzen Welt keinen Zugang zu wichtigen Informationen. Ins Leben gerufen wurde er von der Generalkonferenz der Unesco in Erinnerung an die Gründung des United Nations Radio am 13. Februar 1946. Auch im digitalen Zeitalter hat das Radio immer noch seinen festen Platz. Unzählige Radiosender bieten beste Unterhaltung für jeden Geschmack – auch unterwegs. Doch wer mobil guten Radiosound geniessen möchte, braucht eine gute HiFi Anlage, zum Beispiel von Panasonic. Diese überzeugen mit stylischem Design und einer optimalen Klangqualität. Denn auch beim Thema Soundtechnik gilt: Der Ton macht die Musik.