Lifestyle

Innovationen der 80er: Panasonic präsentiert zahlreiche Entwicklungen.

Ein Jahrzehnt des Umbruchs.

Seit der Unternehmensgründung im Jahr 1918 engagiert sich Panasonic für die Verbesserung des Lebens und den Fortschritt der Gesellschaft – und die 80er sind in der Unternehmensgeschichte das Jahrzehnt, das den Fortschritt sehr weit nach vorne gebracht hat. Zahlreiche neue Produkte, die das Leben der Menschen nachhaltig verändern sollten, wurden erstmalig präsentiert. Doch auch einen grossen Einschnitt gab es Ende der 80er Jahre: 1989 starb Panasonic-Gründer Konosuke Matsushita. Wirf einen genaueren Blick auf die Innovationen der 80er Jahre.

Gut aufgestellt für ein neues Jahrzehnt.

Im Jahr 1981 formulierte das Management einen langfristigen Plan. Dieser enthielt zwei Schlüsselelemente der Unternehmensstrategie:

  • Das Unternehmen sollte sich von Konsumgütern hin zu einem umfassenden Elektronikhersteller entwickeln.
  • Um in innovative neue Geschäftsbereiche einzutreten, sollte Panasonic aktiv nach vielversprechenden neuen Komponenten und Herstellungsprozessen suchen und diese entwickeln.

Um die Entwicklung zu einem umfassenden Elektronikhersteller zu beschleunigen, startete Panasonic 1983 den Dreijahresplan ACTION 86. Dieser Plan sollte die Geschäftsstruktur des Unternehmens reformieren, das Management stützen und die Auslandsaktivitäten verstärken. Für die Expansion nach Übersee legte die Geschäftsführung Leitsätze fest: Qualität, Leistung und Preis sollten international wettbewerbsfähig sein. Ein grosses Ziel war zudem der Aufbau fähiger lokaler Unternehmensvertretungen.

Es geht hoch her: Das sind die Innovationen der 80er.

Das Aufkommen der Compact Disc (CD) und der Wechsel von den herkömmlichen analogen Disc-Medien wie von LP- und EP-Platten, führte dazu, dass die Wiedergabemedien in hohem Tempo digital wurden. 1982 erschien daher ein echter Technik-Meilenstein: der erste CD-Player des Unternehmens – der SL-P10. Er erlangte auf diversen Messen wegen seiner Besonderheiten grosse Aufmerksamkeit. Dazu zählten sein kompaktes und multifunktionales Design, das abzulesende Display und die einfache Bedienung.

1985 dann der nächste Kracher: Der erste VHS-Camcorder des Unternehmens gestattete die Aufnahme mit einer Standard-VHS-Kassette. Damals gab es einen wachsenden Bedarf für Camcorder, die von jedermann leicht benutzt werden konnten. Mit einem neuen Ladesystem, einem kompakten Zylinderkopf und anderen brandneuen Technologien war der Camcorder kompakt und für damalige Verhältnisse sehr leicht  – er wog nur 2,5 Kilogramm.

Markteinführung des SD-BT2, Japans erster vollautomatischer Brotbackautomat.

Die hauseigene Bäckerei SD-BT2 gehört ebenfalls zu den Innovationen der 80er: Der Brotbackautomat ermöglichte es, frisch gebackenes Brot zu Hause zu geniessen. Das Produkt war ein grosser Erfolg. Weitere Verbesserungen und neue Backmöglichkeiten sorgten dafür, dass sich der SD-BT2 noch lange am Markt hielt – heute kannst du mit Panasonics Brotbackautomaten Brot mit herrlich knuspriger Kruste backen.

Weitere Produkte ergänzen das Produktportfolio.

Die 80er brachten viele weitere Produkte hervor: So erschienen mit den Coaxial Honeycomb Structure Flat Speakers die weltweit dünnsten 6,5-cm-Gehäuse-Lautsprecher mit Hi-Fi-Audio. Der 1985 veröffentlichte αTube-Fernseher war in einem Winkel von 10 Grad angehoben, um ihn auf den Fussboden stellen zu können. Dieses Modell gewann in Japan den Good Design Award und wurde 1996 für die Good Design Super Collection ausgewählt.
Ausserdem aus den 80ern: Panasonic’s erstes käuflich zu erwerbendes LCD-Panel – hier in einem Radio. Zudem erschien Panasonic’s erstes Schnurlostelefon, der erste 16-Bit-Laptop-PC und der erste 32-Bit-Desktop-PC, sowie die erste elektronische Fotokamera von Panasonic.

1989: Konosuke Matsushita stirbt im Alter von 94 Jahren.

Nachdem Konosuke Matsushita mit neun Jahren seine Heimatstadt verlassen hatte, baute er Panasonic zu einem der grössten und erfolgreichsten Elektronikhersteller der Welt auf. Das Erbe seiner einzigartigen Managementphilosophie ist bis heute in der Geschäftswelt zu finden. Die Nachricht über seinen Tod bewegte internationale Würdenträger zu Beileidsbekundungen, darunter US-Präsident George Bush und der japanische Premierminister Noboru Takeshita.
In dieser traurigen Situation ermutigte Unternehmenspräsident Tanii die Mitarbeiter von Panasonic, Konosuke Matsushitas Ideale und Visionen weiter zu verfolgen: „Verfolgt nicht, was er bereits erreicht hat, verfolgt, was er noch getan hätte.“