Lifestyle

Panasonic wird 100: Wie das Unternehmen im Jahr 1918 startete.

Komm mit auf eine Zeitreise.

Manche Geburtstage sind besonderer als andere – und wenn die Zahl der Kerzen auf der Geburtstagstorte dreistellig wird, wird es ganz besonders. Panasonic wird 100. Dabei fing alles ganz klein an, denn wir können heute nur wegen eines Mannes den 100. Geburtstag feiern: Konosuke Matsushita. Werfe in dieser neuen Reihe einen Blick in die Geschichte von Panasonic. Anfangen wollen wir ganz vorne in der Unternehmensgeschichte: Wir befinden uns in Japan im Jahr 1918.

Der Anfang ist gemacht: Die Gründung von Matsushita Electric.

1918 gründete Konosuke Matsushita die Firma Matsushita Electric – die heute als Panasonic weltbekannt ist. Er selbst wurde am 27. November 1894 in Wasamura, einem Dorf südlich von Osaka als jüngstes Kind in eine Familie mit fünf Töchtern und drei Söhnen geboren. In seiner Jugend bewunderte er die elektrische Strassenbahn Osakas und setzte sich das Ziel, die eigene Zukunft im Bereich der Elektronik zu gestalten.

Eine Familiensache.

Zu Anfang gab es nur drei Personen im neuen Unternehmen: Der 23-Jährige Matsushita, seine 22-jährige Ehefrau Mumeno und ihr Bruder Toshio lue – damals erst 15.

Drei Räume im Erdgeschoss des Familienhauses wandelten sie in eine Werkstatt um. Matsushita war überzeugt: Es gibt einen Markt für praktische, qualitativ hochwertige elektrische Haushaltsarmaturen.

Sein scharfer Geschäftssinn half Konosuke Matsushita.

Er blieb bis spät in die Nacht wach, um seine Entwürfe zu verfeinern und beschloss schliesslich, zwei neue Produkte herzustellen. Das erste Produkt scheint heute relativ unspektakulär: Es handelte sich um einen verbesserten Anschlussstecker. Was der konnte? Damit wurde ein elektrisches Gerät über eine Lampenfassung mit Strom versorgt.

Kurz danach folgte die Doppelglühlampenfassung. Nun war der gleichzeitige Betrieb von Lampe und Elektrogerät möglich. Zwei kleine Ideen, die die Erfolgsgeschichte von Panasonic starteten. Beide Entwicklungen erwiesen sich als beliebt, da sie eine höhere Qualität als andere Produkte auf dem Markt hatten und gleichzeitig günstiger waren.

Die Leuchten wurden zunächst über ein einziges Grosshandelsunternehmen verkauft. Diese Vereinbarung löste sich jedoch auf, als die Verkäufe wegen starker Preissenkungen anderer Hersteller einbrachen. Daraufhin begann Matsushita unbeirrt mit anderen Grosshändlern Abkommen zu treffen. So wuchs der Umsatz und das Unternehmen konnte sich im Markt festigen. Ende 1918 beschäftigte das Unternehmen dann bereits 20 Mitarbeiter.

Panasonic wird 100: Gleichbleibende Grundsätze in einer sich verändernden Welt.

Der 100. Geburtstag ist natürlich nur dadurch möglich geworden, indem sich Panasonic stetig weiterentwickelte. Die Welt verändert sich und mit ihr auch die Anforderungen der Menschen. Doch durch jede Veränderung hindurch ist und bleibt der Antrieb von Panasonic, mit klugen Entwicklungen das Leben der Menschen zu verbessern.

Freu dich auf einen Blick in die weiteren Jahrzehnte der Geschichte von Panasonic.