Lifestyle

Yoga für die Ohren: So wirst du von Geräuschen beeinflusst.

Dein Weg zur Entspannung.

Kennst du die Macht der Musik? Je nach Musikart kann sie deinen Herzschlag, den Blutdruck und die Atmung beeinflussen. So können etwa trommelartige Klänge durch das Wohlfühlhormon Endorphin emotionale Spannungen lösen. Rhythmische Musik hingegen macht glücklich, da hier Dopamin ausgeschüttet wird. Meditative Entspannungs-Podcasts und Musik steigern deine Lebensqualität und sind quasi Yoga für die Ohren. Setz Musik bewusst ein – fehlt nur noch der passende Ohrhörer.

Der Einfluss der Töne.

Yoga für die Ohren

Musik kann ein schöner Zeitvertreib sein – und ist doch so viel mehr. Musik ist Balsam für deine Seele, hat Einfluss auf den Herzschlag, Blutdruck und die Atemfrequenz. Zusätzlich beeinflusst sie deinen Hormonhaushalt. Musik ist dadurch tatsächlich in der Lage, Schmerzen zu dämpfen. Das haben Mediziner längst erkannt und setzen wohlige Klänge in der Psychiatrie oder auch bei der Schmerztherapie ein.

Musikalische Reize sorgen dafür, dass sich Nervenzellen im Gehirn neu verschalten und die Hirnareale besser miteinander vernetzen.

Nicht jeder nimmt Musik gleich wahr: Es hängt von den eigenen Erfahrungen ab, wie Musik erlebt wird. Bei verschiedenen Menschen löst das selbe Musikstück unterschiedliche Emotionen aus. Klar ist aber: Musik macht glücklich. Und dabei kann jeder selbst entscheiden, welches Genre für Entspannung sorgen soll. Fühlst du dich traurig oder wütend? Hier verbessert das Hören von Musik mit derselben Stimmung dein Wohlbefinden. Du hast deine Lieblingsplaylist gefunden? Dann hinaus in den Alltag mit dir – stets begleitet von Musik, die du liebst.

Yoga für die Ohren: Probiere es mit Naturgeräuschen.

Du bist besonders gestresst und kommst nicht zur Ruhe? Naturgeräusche helfen dir. Vogelgezwitscher, Meeresrauschen, ein plätschernder Bach, leichter Wind: Suche dir dein Szenario ganz nach Geschmack aus und lass den hektischen Alltag hinter dir. Das ist pures Kopfkino.

Informativ und entspannend: Podcasts.

Stimmen zu lauschen, wirkt auf viele Menschen ebenfalls beruhigend. Das mag auch damit zusammenhängen, dass wir als Kinder oft Hörspiele gehört haben und nicht selten beim Zuhören dann auch eingeschlafen sind. Heute gibt es mit Spotify, SoundCloud oder iTunes eine grosse Anzahl an Quellen für das Hörspiel der Erwachsenen: Podcasts. So kannst du jederzeit zu beinah allen Themen einen interessanten Podcast finden. Wähle einfach, was dich interessiert. Besonders bei gleichbleibendem Erzählfluss ist die Chance gross, dass du dich entspannen kannst.

Der Premium-Klangkünstler unterwegs.

Wenn du unterwegs bist, bieten dir die On-Ear-Kopfhörer RB-HF420B von Panasonic für Musik, Naturgeräusche oder Podcasts stets beste Audioqualität. Der hohe Tragekomfort bietet dir ein kristallklares Hörerlebnis mit tiefen, voluminösen Bässen und aussergewöhnlich klaren Tönen.

  • Leichtes und kompaktes Design
  • Faltfunktion für unterwegs
  • Extra Bass System (XBM)
  • 30mm mm Wandler und Neodymmagnet
  • Lange Akkukapazität
  • Mobiltelefonie und Sprachsteuerung

Ab ins Land der Träume.

Yoga für die Ohren

Auch zum Einschlafen hilft Yoga für die Ohren. Was zunächst unsinnig klingt – so scheint es doch auf den ersten Blick so, dass Geräusche einen eher wach halten würden – entpuppt sich als Wahrheit. Bei Stille kreisen deine Gedanken Abends und Nachts um deine Sorgen oder Wünsche. Dieses Grübeln hält wach – da kann es noch so gemütlich sein. Ziel ist es also, diese Gedanken zu verlangsamen, damit du deinen benötigten Schlaf bekommst. Entspannende Musik, Naturgeräusche oder Podcasts mit beruhigenden Stimmen wirken dann beruhigend und lenken ganz automatisch von den wachhaltenden Gedanken ab. Angenehme Träume!