Sponsoring

Die Profi Mountain Bike Fahrerin Linda Indergand wohnt im Kanton Uri und ist 23 Jahre alt. Seit ihrer Kindheit sitzt sie gerne auf dem Velo. Nach ihrem Abschluss als Kauffrau sammelte sie Berufserfahrung und begann dann die Spitzensport Rekrutenschule in Magglingen. Diese spezielle RS ermöglicht jungen Sportlerinnen und Sportlern aus dem Nationalteam mit bestimmtem Leistungsausweis eine Ausbildung als Profi. Linda ist seitdem 50% als Zeitsoldatin im Bereich Spitzensport vom Bund angestellt. So bleibt ihr genug Zeit für ihre Karriere als Profi-Sportlerin.

Linda Indergand für Panasonic

In ihrer noch jungen Karriere ist die Mountain Bike Fahrerin bereits Junioreneuropameisterin, Vize-Junioreneuropameisterin sowie Juniorenweltmeisterin. Für die Olympischen Spiele ist die Nachwuchsathletin voll motiviert: «Ich stecke mir hohe Ziele und freue mich darauf, mich hundertprozentig für diese einzusetzen. Der Weg an die Weltspitze ist eine grosse Herausforderung, die ich gerne annehme!»

In ihrer Freizeit lässt es die Mountain Bike Fahrerin gerne ruhig angehen. Linda liest gerne, häkelt und kocht oder unternimmt etwas mit Freunden.

Linda gehört zu den sechs Athletinnen und Athleten vom Team Panasonic, dem SixPack, welche in Vorbereitung für die Olympischen Spiele mit Produkten ausgerüstet werden. Der Kopfhörer RP-HC800 ist mit geräuschunterdrückender Technologie ausgestattet. Er ermöglicht so Musik hören ganz ohne störende Umgebungsgeräusche. Den Flug nach Rio und die Trainingspausen kann Linda also voll und ganz mit Musik in den Ohren geniessen. Ihre kompakte LUMIX G70 findet im Gepäck problemlos Platz. Die Profi-Sportlerin hat die Kamera in Rio stets dabei, um ihre Erlebnisse in 4K Qualität festzuhalten. Das Fisheye Objektiv H-F008 macht scheinbar unspektakuläre Alltagsszenen zu echten Highlight Bildern.

Wir wünschen Dir, liebe Linda, viel Erfolg und tolle Momente in Rio!

Sixpack Check – 6 Sportler, 6 Antworten

 

Als Mountainbikerin drehst du sozusagen ganz schön durch – drehst du auch mal selbst Mountainbike-Videos, zum Beispiel mit deinem Lumix Fisheye-Objektiv?
Ich habe schon das ein oder andere Video gemacht mit dem Handy aber mit dem Lumix Fisheye-Objektiv sieht das Ganze natürlich sofort noch viel besser aus.

Angenommen, ich setze mir spontan deine Panasonic Kopfhörer auf – was hör ich?
Ich mag im Allgemeinen Lieder auf (Schweizer-)Deutsch. Im Moment höre ich oft Andreas Bourani oder Mark Forster. Sonst mag ich Bastian Baker und Simple Plan.

Warst du schon einmal an einem Rennen, bei welchem die Umgebung so schön war, dass du diese am liebsten gleich hättest fotografieren wollen?
Ja, das kommt immer wieder vor. Bei den Cross Country Rennen (Mountainbike) fahren wir jedoch mehrere Runden und da wir diese vorher anschauen, kann ich dort ohne Probleme auch Fotos schiessen. Als ich jedoch bei einem Strassen-Etappenrennen in England war und wir durch Herrenhäuser und Schlösser respektive deren Parks fuhren, hätte ich wirklich gerne Bilder gemacht. Die Szenerie war filmreif.

Gibst du deinen Bikes eigentlich Namen?
Nein, das mache ich nicht. Ich habe ein Bike das vorne und hinten gefedert ist (in der Fachsprache Fully) und eines das nur vorne gefedert ist (Hardtail). Wenn ich mit dem Mechaniker etwas wegen meinen Bikes bespreche, sage ich dann einfach Fully bzw. Hardtail und er weiss dann natürlich, welches gemeint ist.

Stell dir vor: Ein Bike Helm mit eingebauten Kopfhörern – deinen Lieblingskopfhörern! Gute oder doofe Idee?
Theoretisch eine gute Idee für Sonntagsausfahrten, beim Training auf dem Bike höre ich jedoch nie Musik, da ich mich sonst nicht wirklich konzentrieren kann. Ich nehme ohne Musik mein Körper und die Umgebung viel besser war. Auf der Strasse könnte es sogar gefährlich werden, da man die Autos nicht mehr hören würde.

Wie bereitest du dich genau für einen Wettkampf vor?
Bei einem Weltcup reise ich drei bis vier Tage vor dem Wettkampf an. Ich gehe auf die Strecke und schaue mir die schwierigen Stellen zuerst genau an, bevor ich diese fahre. Dann suche ich die schnellste und beste Linie und präge sie mir ein. Nachdem ich einige Runden gemacht habe, mache ich zwei Tage vor dem Wettkampf Ruhetag. Das heisst ich gehe eine Stunde locker auf der Strasse fahren. Am Tag vor dem Rennen mache ich dann je nach dem nochmals ein oder zwei Runden. Ein paar Abschnitte fahre ich Vollgas, damit die Beine für das Rennen dann parat sind. Vor dem Wettkampf fahre ich mich noch 30-45 min warm und dann kann es losgehen.

Welche Ziele möchtest du noch erreichen?
Eins meiner Ziele ist es, bei der Cross Country WM einmal zuoberst stehen und beim Gesamtweltcup aufs Podest zu fahren. Mein Fernziel ist Tokyo 2020 – dort möchte ich dann auf dem Podest stehen!

Wie siehst du deine Chancen in Rio?
Das ist sehr schwierig zum Einschätzen, da es im Weltcup bis jetzt keine vergleichbare Strecke gab. Das Rennen wird ziemlich schnell werden. Ich denke, wenn es gut läuft, sollte eine Top 10 Rangierung realistisch sein.

Weitere Athleten aus dem SixPack
Panasonic SixPack

Pablo Brägger – Kunstturner
Anouk Vergé-Dépré – Beach Volleyballerin
David Graf – BMX Fahrer
Ellen Sprunger – Leichtathletin
Sven Riederer – Traithlet

Linda Indergand

Linda Indergand

Linda Indergand

Linda Indergand

BTS50 Wireless Sportskopfhörer

BTS50 Wireless Sportskopfhörer

Linda Indergand

Linda Indergand