Technik

Filme, Serien und Dokus: Sind die Stimmen zu leise?

Mit einer Soundbar endlich alle Dialoge verstehen.

Wer kennt das nicht? Man hat es sich in den Abendstunden so richtig gemütlich gemacht und schaut eingekuschelt auf der Couch einen Film oder die aktuelle Lieblingsserie. Aus Rücksicht auf die Nachbarn hat man die Lautstärke etwas reduziert. Die Musikuntermalung klingt nun angenehm, aber jetzt sind die Stimmen zu leise. Also doch besser etwas lauter machen. Dann passiert es: In einer Action-Szene auf einmal ohrenbetäubender Lärm, als würde das Wohnzimmer explodieren.

Explosion zu laut, Stimmen zu leise.

Musik und Soundeffekte in Filmen und Serien sind oft viel zu laut und die Stimmen zu leise. Woran liegt das? Die Ursache ist ein hoher Dynamikumfang. Damit der Ton realistischer klingt, entscheiden sich viele Regisseure dazu, ihre Filme und Serien sehr dynamisch zu mischen – schliesslich ist eine Explosion auch im wahren Leben sehr laut, Stimmen im Vergleich dazu viel leiser.

Bei dem Dynamikumfang handelt es sich um die Differenz zwischen dem leisesten und dem lautesten Geräusch einer Tonspur.

Dieser Effekt ist also durchaus gewollt. Er tritt vor allem bei Blu-rays und dem Streaming von Serien und Filmen auf. Lediglich beim TV-Programm ist der Unterschied bei der Lautstärke nicht so stark. Hier fällt aber auf, dass Filme häufig etwas leiser als die Werbung sind. Das kommt daher, weil die meisten Fernsehsender den Dynamikumfang reduzieren, damit der Zuschauer jederzeit alles gut versteht. Das ändert jedoch auch nichts daran, dass man spätestens zum nächsten Werbeblock wieder die Lautstärke nachregeln muss. Ein weiterer Aspekt, der zu diesem Problem beitragen kann, ist die dünne Bauweise aktueller Fernseher. Denn Ton braucht Platz. Einen tiefen Bass oder räumlichen Klang können die kleinen TV-Lautsprecher aufgrund ihrer Bauweise nicht leisten.

Eine Soundbar für klare Stimmen.

Eine platzsparende Methode, um trotzdem ein raumfüllendes Klangbild zu erhalten, ist die Verwendung einer Soundbar. Dieser riegelförmige Lautsprecher lässt sich leicht vor oder unter dem Fernseher anbringen. Die qualitativ hochwertige Soundausgabe unserer SC-HTB688 hebt die Stimmen der Schauspieler glasklar hervor. Ein kabelloser Subwoofer sorgt für einen satten Bass. Es gibt allerdings auch Soundbars, die ohne externen Subwoofer auskommen, wie unsere SC-SB10. Diese verfügt über einen integrierten Subwoofer und lässt sich daher noch platzsparender in dein Heimkino einfügen.

Die Soundbars von Panasonic warten mit unterschiedlichen Modi auf, mit denen du etwa speziell Dialoge verstärken kannst. Bei der SC-HTB688 verbessert der Modus „VOICE“ generell die Klarheit von Dialogen. Mit „NEWS“ verstärkst du gezielt die Stimmen von Nachrichtensprecher und Sportkommentatoren.

Audio-Einstellungen helfen bei der Optimierung des Klangbildes.

Um die Soundausgabe deinen Bedürfnissen anzupassen, nutzt du weitere Voreinstellungen und Klang-Profile in den Audio-Einstellungen der Soundbar und deines TVs. Grundsätzlich wird Sprache klarer, wenn du die Höhen anhebst und die Bässe senkst. Achte also darauf, dass die Lautstärke des Subwoofers nicht zu hoch eingestellt ist. Ein zu lauter Subwoofer erzeugt unangenehmen Bassdonner bei Action-Szenen. Daraus resultiert, dass die Stimmen zu leise sind. Experimentier mit verschiedenen Einstellungen und schau dann, welches Profil am besten zu deinem Hörempfinden passt. Weiteres Klangtuning erreichst du durch die geschickte Platzierung deiner Zimmereinrichtung.
Wenn die Dialoge gut verständlich und die Action deutlich – aber nicht zu laut – ist, steht dem entspannten Filmabend oder gemeinsamen Bingewatchen mit deinen Freunden nichts mehr im Wege. Das freut nicht nur dich, auch deine Nachbarn werden es dir danken.