Technik

Pilze fotografieren: So machst du die Kleinen ganz gross

Bilde die Eigenheiten des Waldes ab

Zauberwald – Lightpix LUMIX EXPERIENCE

Pilze sind faszinierend und oft wunderschön. Da liegt es auch nahe, dass Sie Pilze fotografieren wollen. Allerdings kann es eine Herausforderung sein, den einzigartigen Charme von Pilzen einzufangen, da sie sich so sehr von anderen Dingen unterscheiden, die wir sonst fotografieren. Daher geben wir dir hier grundlegende Ratschläge, um dieses besondere Reich von Organismen tief im Wald abzubilden. So werden deine Fotos so eindrucksvoll wie möglich.

Pilze fotografieren, aber mit Plan

Pilze im Wald – mh_retzi LUMIX EXPERIENCE

Gut zu wissen: Wenn wir über Pilze sprechen, meinen wir normalerweise die sichtbaren Teile des Organismus – also den Fruchtkörper oder das Fortpflanzungsorgan des Pilzes. Interessant, oder? Unabhängig davon achte bitte auf diese grundsätzlichen Tipps, wenn du Pilze fotografierst:

  • Schau durch den Sucher deiner Kamera und bewege dich um den Pilz herum, um die beste Beleuchtung und den besten Blickwinkel zu finden.
  • Scheue dich nicht, dich schmutzig zu machen und auf die Ebene der Pilze hinabzusteigen. Dann siehst du besser, was du fotografierst und du kannst wunderbare Blickwinkel einnehmen.
  • Pilzfotografie ist nicht zwangsweise mit dem Makromodus verbunden: Wenn du mit Makroaufnahmen nicht weiterkommst, geh einen Schritt zurück, mach eine Weitwinkelaufnahmen und bringe etwas Kontext in deine Aufnahme.
  • Wenn du aber ein Makroobjektiv nutzt, gilt: Eine weit geöffnete Blende (Offenblende von F2.8) sorgt für einen extrem verträumten Look. Auf diese Weise ist die Schärfentiefe sehr gering.
  • Wenn du mit der Kamera tief gehst und ein paar Blätter oder Grashalme vor das Objektiv hältst, erhaltest du sowohl eine verträumte Vordergrundunschärfe als auch eine Hintergrundunschärfe. Auf diese Weise erzeugst du mehr Tiefe.

Makro kleiner Pilze bei Nieselregen – gudrunneuser LUMIX EXPERIENCE

Es ist immer eine gute Idee, auf Hintergründe und auf kontrastreiche Farben zu achten. So transportierst du z. B. die Herbststimmung besonders gut.

Pilze fotografieren: Spiele mit dem Licht

Kleine Pilze im Moos – margrtiw.59 LUMIX EXPERIENCE

Ein einfacher Trick besteht darin, mit der Sonne im Hintergrund zu fotografieren, um eine dramatische Aufnahme und einen unscharfen, hellen Hintergrund zu erhalten. Dies ist besonders schön, wenn das Licht durch eine Baumkrone fällt. Besonders effektiv ist es, wenn das Motiv von hinten beleuchtet wird oder wenn es eine gezielte Beleuchtung gibt, wie z. B. einen Sonnenlichtfleck.

Natürlich kannst du hier auch nachhelfen. Wenn es ein bewölkter Tag ist, nutze doch eine Taschenlampe oder das Licht Ihres Smartphones, um die Pilze zu erleuchten. Hier kannst du ausserdem mit der Richtung spielen, aus der das Licht kommen soll. 

Ausstattung ist die halbe Miete

Natürlich brauchst auch geeignetes Foto-Werkzeug an die Hand: Hier kommt die LUMIX GH6 ins Spiel. Sie bietet dir u. a. aktuellste Deep-Learning Technologie. Diese sorgt mittels verbesserter Motiverkennung in Echtzeit für noch sicherere und präzisere Autofokussierung. Ein Anti-Reflex-vergüteter 20-Megapixel-Digital-Live-MOS-Sensor bringt im Zusammenwirken mit der verbesserten Venus Engine-Bildverarbeitung weniger Lichtreflexe und mehr Dynamikumfang.

Der klappbare Touchscreen-LCD-Monitor zeichnet sich durch eine hohe Leuchtkraft und kräftige Farbwiedergabe aus. Ideal, wenn du dich ganz tief auf den Waldboden begibst, um die perfekte Aufnahme zu bekommen.

Und auch die LUMIX G9 ist einen Blick wert: Mit ihren vielfältigen Aufnahmefunktionen, extrem schnellen Reaktionszeiten und solider, kompakter Bauweise empfiehlt sie sich besonders für Reportage-, Action-, Sport- und Wildlife-Fotografie.