Technik

Plattenspieler pflegen: So gehst du mit den sensiblen Schmuckstücken um.

Behandle deinen Plattenspieler gut.

Manche Menschen glauben, dass Plattenspieler längst der Vergangenheit angehören. Sie könnten nicht weiter daneben liegen. Denn Kenner wissen: Eine Welt ohne Musik von den schwarzen Scheiben wäre trauriger. Kein Wunder also, dass die Schallplatte als relativ altes Tonformat auch heute noch nicht wegzudenken ist. Natürlich solltest du deine Platten und deinen Plattenspieler pflegen, um stets die beste Audioqualität zu erhalten. Wir erklären dir wie.

Aber zuerst: die Grundlagen.

Wir starten mit einem kleinen Exkurs: Wie funktioniert ein Plattenspieler eigentlich? Grob gesagt liegt in den Rillen der Schallplatte die Information, die der Plattenspieler braucht, um Musik abzuspielen. Das Auslesen passiert mittels der kleinen Nadel, die durch die Rillen des Vinyls gleitet. Im Tonabnehmer passiert es dann: Hier werden die Signale umgewandelt und weitergeleitet. Es ist also schon einiges geschehen, bis du die Musik hörst.

Damit die Soundqualität stets hoch bleibt, darf bei diesem Prozess natürlich nichts schiefgehen. Dazu solltest du auch deinen Plattenspieler pflegen – und das regelmässig. Der Feind Nummer eins ist Staub.

Anschliessen und das Musikvergnügen kann beginnen.

Ab Werk sind die meisten Plattenspieler bereits gut eingestellt. So überzeugt auch der Technics SL-1210MK7 mit der serientypischen Bedienungsfreundlichkeit, Zuverlässigkeit und Langlebigkeit. Abgerundet wird der Plattenspieler durch neue Features wie dem eisenkernlosen Direktantriebsmotor, DJ-spezifischen Funktionen, wie dem Reverse Playback, und anderen klangoptimierenden Technologien – damit ist alles geboten, was das audiophile Herz begehrt.

Je nach persönlichem Geschmack kannst du noch feinjustieren und dich dann der Musik voll hingeben. Doch was ist jetzt los? Die Tonqualität deines Plattenspielers wird nach etwas Zeit mau und das geliebte Knistern der Schallplatte nimmt Überhand? Der Grund kann sein, dass die empfindliche Nadel des Plattenspielers Staubkörner und anderen Schmutz aufnimmt.

Entdecke – und pflege – auch den SL-1500C, der in Sachen audiophiler Klangqualität den grösseren Plattenspielermodellen von Technics in nichts nach steht.

Der Trick ist hier, mit Druckluftspray zu arbeiten, das es von diversen Herstellern gibt. So kannst du möglichst schonend den kleinen Partikeln den Kampf ansagen. Auch wichtig: Konzentriere dich beim Pflegen des Plattenspielers nicht bloss auf das Gerät selbst, sondern besonders auf die Schallplatte.

Schallplatten und Plattenspieler pflegen.

Wenn du deinen Platten regelmässig reinigst, hast du länger etwas davon. Nutze dazu eine antistatische Bürste. Und so geht’s: Leg die Schallplatte auf den Plattenspieler und starte diesen. Die Platte dreht sich nun und du kannst die Bürste mit sanftem Druck der Länge nach zwischen Plattenetikett und -rand aufsetzen. Halte die Bürste für einige Runden in dieser Position. Experten empfehlen diese Säuberung vor jedem Abspielen der Platte, damit sich kein Schmutz an der Nadel des Tonabnehmers sammeln kann.
Du siehst also, dass es gar nicht so schwer ist, den eigenen Plattenspieler zu pflegen. Wir wünschen Ihnen viel Spass mit bester Musikqualität.