Technik

Top 5 Food Fotografie Tipps

von der Food Bloggerin Miri Weber

In diesem Artikel erhältst du die fünf wichtigsten Anfänger Tipps, wie dir schöne, schmackhafte Food Fotos gelingen. So machen deine Food Bilder auf Instagram, Facebook oder deiner Website garantiert Lust auf mehr.

1. Licht

Fotografiere deine Food Fotos immer bei natürlichem Tageslicht. Schalte alle künstlichen Lichtquellen im Raum aus und platziere deinen Food seitlich zu einem Fenster oder draussen an einem Schattenplatz. Vermeide direktes Sonnenlicht.

2. Winkel

Aus welchem Winkel sieht dein Food am besten aus?  Präsentierst du ein Dessert im Glas oder eine Müesli Bowl in einer Keramikschale?
Probiere verschiedene Winkel aus!

Vogelperspektive:
Der Blick von oben bringt den Vorteil, dass du keinen Hintergrund brauchst.
Beispielsweise auf einem Brett am Boden lässt sich dein Food inkl. Zutaten und Food Props (Requisiten wie Besteck, Servietten, Teller u.a.) auf einem Bild erfassen.

Augenhöhe:
Die Kamera wird an der Tischkante platziert und befindet sich auf gleicher Höhe wie dein Food Model. Dieser Winkel eignet sich Bsp. für Food im Glas, für Torten mit Schichten, für Getränke im Glas oder für Sandwiches und Burger.

-45 Grad Winkel:
Hier kannst du in einem Spielraum von 30 – 70 Grad experimentieren. Probiere aus, was dir am besten gefällt. Du gibst dem Betrachter, das Gefühl am Tisch zu sitzen. Die Form, die Textur, die Höhe, die Seite, der Hintergrund – je nach Winkel, kannst du alles auf einem Bild darstellen.

3. Bild Ordnung

Gehe raus aus der Mitte und platziere dein Haupt Food Modell auf der Seite. Nutze dafür das Drittel Raster auf deiner Kamera. So kannst du den Platz auf einem der vier Schnittpunkte auswählen. Das Bild sorgt so für mehr Spannung und Dynamik.

4. Kamera Einstellungen

Fotografiere wenn möglich im RAW Format (Rohdatenformat). So kannst du beim späteren Bearbeiten, das Beste aus deinen Food Fotos herausholen. Vor allem der Weissabgleich solltest du bei der Nachbearbeitung auf jeden Fall immer nachprüfen und  korrigieren.

5. Fokus & Schärfe/Unschärfe

Wohin möchtest du den Blick lenken? Fotografiere dein Food Bild mit verschiedenen Blenden Werten –  ändere den Fokus und verändere so die Wirkung.
Unten siehst du genau das gleiche Bild, gleiche Kameraeinstellung aber ein anderer Fokus.
(f 1.6, iso 200,1/500sek)

Bloggerin Miri Weber/miriweber.ch hat die Bilder mit der LUMIX GH5 & dem H-NS043  fotografiert.