TV + Audio

Was ist OLED? Und warum ändert es alles?

An dieser Technologie kommt keiner vorbei.

Dass hinter dem Namen superscharfe Bilder in 4K verstecken, weiss eigentlich instinktiv jeder. Aber die Frage bleibt: Was ist OLED eigentlich genau?

Es sind organische LED. Nicht aus Fleisch und Blut, aber aus Kohlenstoff.

Geforscht wird an der organischen Leuchtdiode schon seit den 1980er-Jahren. Bis heute sind zu dem Thema über 6.600 Patente bekannt. Der Begriff organic oder die deutsche Übersetzung organisch verwirrt dabei ein wenig. Der erste Gedanke geht in Richtung „biologisch“ oder „natürlich“. Doch in der Chemie bedeutet das englische Wort organic kohlenstoffhaltig. In den leitenden Schichten eines OLEDs werden Verbindungen genutzt, die auf Kohlenstoffmoleküle zurückgehen.

Was ist OLED? Und warum verändert es die Displaytechnologie?

Kurz gesagt: Mit OLED wird das Bild auf die nächste Stufe gehoben. OLED07 bietet helleres Leuchten, ein wirklich schwarzes Schwarz und geringere Response-Zeiten als herkömmliche LEDs. Dass die neuen OLED Displays obendrein auch noch weniger Energie verbrauchen als die Panels der herkömmlichen TV-Geräte, ist ein weiteres Plus.

Was genau ist der Unterschied zwischen OLED und LCD/LED?

Eigentlich unterscheidet sich so ziemlich alles. Die Abkürzung OLED steht für „Organic Light Emitting Diode“. OLEDs verfügen über einen kohlenstoffhaltigen Film, der im Panel vor der Glasscheibe platziert ist. Im Unterschied zu LCD Panels emittieren OLED Panels bei angelegter Spannung ihr eigenes Licht und sind nicht auf eine externe Hintergrundbeleuchtung angewiesen.

Das bedeutet, dass LCD Displays generell von einer Hintergrundbeleuchtung abhängig sind. Moderne LED-TVs beleuchten dafür das Panel mit vielen dafür speziell angeordneten LEDs. Das hat den Vorteil, dass einzelne Bereiche des Screens, in denen gerade keine hellen Pixel dargestellt werden, zu diesem Zeitpunkt auch nicht beleuchtet werden und so wesentlich schwärzer erscheinen.

Was ist der Vorteil von OLED?

Da die OLEDs ihr eigenes Licht emittieren, kann man diese einzeln anschalten und ist nicht auf die Beleuchtung aus dem Hintergrund angewiesen. Das sorgt für ein klareres Weiss, einen deutlich besseren Schwarzwert und insgesamt für noch schärfere Kontraste als bisher. Das Ergebnis ist ein noch lebendigeres Bild, ähnlich dem wie es das menschliche Auge in der Realität einfängt.

Diese Technik ist das erste Geheimnis auf dem Weg zum perfekten Bild. Doch erst im Zusammenspiel mit HDR, 4K Aufnahmegeräten und dem Input von Hollywood Profis entsteht das grosse Ganze.

OLED emittieren ihr eigenes Licht und sorgen so für bessere Kontraste zwischen den einzelnen Darstellungsbereichen.