Engagement

Trinkwasser ist ein Menschenrecht. Panasonic ermöglicht den Zugang.

Erklärungen der UN sind nur so gut, wie die praktische Umsetzung vor Ort. Beispiel: Indonesien.

Im Jahre 2010 erklärten die Vereinten Nationen den Zugang zu Wasser und Sanitäranalagen zu einem grundsätzlichen Menschenrecht. Dennoch bleibt der Zugang für viele Menschen weiterhin ein grosses Problem. Panasonic entschied sich, mit einem Modellprojekt in Indonesien voran zu gehen und in der Region Tangerang, unweit der Hauptstadt Jakarta, das Projekt Clean Village ins Leben zu rufen. In einer Gegend, in der zahlreiche Menschen noch immer auf Wasser aus Flüssen angewiesen sind, wurden 5 Frischwasseranlagen aufgebaut, mit denen mehrere Distrikte der Provinz Tangerang versorgt werden können.

Im Umfeld der fünf Wassertürme, an öffentlichen Plätzen wie Moscheen und Märkten, von denen aus das Wasser verteilt wird, wurden 340 energiesparenden Lampen installiert, um die Nutzung der neuen Infrastruktur für die Mitglieder der umliegenden Gemeinden zusätzlich unabhängig vom Tageslicht zu machen.

Um so ferner die Zivilisation, desto wichtiger ist die Verlässlichkeit

Herzstück der Distribution des Trinkwasser und somit Fundament des Projekts ist die seit langem bewährte Wasserpumpe von Panasonic. Seit 25 Jahren gilt sie in Indonesien als ein Synonym für Sparsamkeit und Verlässlichkeit und ist in der kleinsten Version bereits ab umgerechnet ca. 25.- Euro in vielen Läden zu haben. Besonders in Regionen mit grossen Temperaturschwankungen und leistungsschwachen Stromnetzen erfreuen sich diese kompakten, robusten Pumpen grosser Beliebtheit.

„768 Millionen Menschen leiden unter schlechter Wasserversorgung“
– Unesco Wasserbericht, 2014.

Wenn der Wille Gutes zu tun, die technische Expertise und der Einsatz der Menschen vor Ort zusammenkommen, können wir die Welt besser machen. Jedes Mal ein kleines Stück. Gemeinsam.